Amarra

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tibra

Amarra > Bände 25 - 31

Tibra (Zyklus der Nebelreiche 27)

Klick auf Bild oder Url führt zu Amazon, wo mit "Blick ins Buch" eine große Leseprobe möglich ist.

Tibra

Zyklus der Nebelreiche, Band 27

Umfang: ca. 77800 Worte = 314 Normseiten
Inhalt und Titelbild: © Renate Steinbach

das Kindle-ebook gibt es zu 0,99€ bei Amazon

Kurzbeschreibung

Sion ist das größte der Nebelreiche und es gilt als deren Kornkammer, da die stets reichen Ernten immer Überschuss für die anderen Länder ergeben.

Zuerst fällt nur in einem Fürstentum die Ernte sehr mager aus. Im folgenden Jahr ist die Katastrophe nicht mehr zu übersehen: Unzählige schwarze Käferlarven zerfressen die Wurzeln des wachsenden Korns. Später fallen die erwachsenen Tiere über die Ernte her. Sion droht die Hungersnot.

Damit lässt sich umgehen. Die Herrschenden knechten das Volk etwas mehr, pressen mehr aus ihm heraus und die Bewaffneten sorgen noch für Ordnung. Es ist nur so, dass die Käfer später, wenn es kalt wird, fliegen werden und dann ist ihr verheerendes Wirken nicht mehr auf Sion begrenzt.

Und etwas ist seltsam an alledem: Die Käfer reagieren auf Magie und sie folgen auf ihrer Fresswanderung den Linien der Kraft, um die zwar jeder weiß, die aber wohl niemand sehen kann und die nur wenige zu verspüren vermögen.

Die Magier der Reiche forschen nach möglichen Ursachen. Und einer ahnt, dass all dies mit ihm mehr zu tun hat, als ihm lieb sein kann.

Dies ist der siebenundzwanzigste Band des Zyklus der Nebelreiche; wie alle anderen ist er in sich abgeschlossen und kann auch ohne Kenntnis der anderen Bände gelesen werden.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü